Startseite
Informationen für Neuimker
Termine und Bienenhocks 2017
Vorstand
Bankverbindung
Vereinsgeschichte
Projekt Lehrbienenstand Neubau
Bienenkrankheiten
Varroabehandlungskonzept 2017
Bienenzucht
Bienen leicht erklärt
Aus- und Weiterbildung
Imkern im Jahreskreis
Imkerbörse
Honigverkauf
Fotothek
Interessante Links
Wettervorhersage
Öffentlichkeitsarbeit
Pressemitteilungen

Vereinsgeschichte

Geschichte

Der Bienenzuchtverein wurde als "Erster Vorarlberger Bienenzuchtverein in Dornbirn" im Jahre 1868 gegründet und ist somit die älteste und größte Imkervereinigung Vorarlbergs.


Nachfolgend ein Auszug aus dem Buch "Mit bürgerlichem Blick" - Aus den photographischen Tagebüchern des Theodor Rhomberg (1845 - 1918) - von Arno Gisinger und Werner Matt:

Bienenzucht

Die Bienenzucht gehörte zu jenen Hobbys, die Theodor Rhomberg am intensivsten ausübte. Die Liebe zu den Bienenvölkern stammte von seinem Vater her, denn dieser war Gründer des 1. Vorarlberger-Bienenzuchtvereins in Dornbirn. Auch Theodor Rhomberg arbeitete als Vorstand, gewählt wurde er 1887, aktiv im Verein mit und wurde auch als Vorbild angeführt:
"Der Hr. Vereinsvorstand Theodor Rhomberg baute zu seinen bereits bestehenden drei Bienenständen in Bockacker, Kehlegg und Schmalenegg noch einen vierten prächtigen Stand bei seinem Wohnsitz in Markt. Seinem Beispiele folgten in diesem Frühjare eine ziemliche Anzahl junger Bienenzüchter auch auswärts Dornbirns, im Ober- und Unterlande bis an die Gestade des Rheins. Allenthalben ist zu konstatieren, daß sich die Bienenzucht, diese herrliche Perle der Landwirtschaft, immer mehr Freunde erwirbt."
Mit Bockacker ist seine 1878 erbaute Villa in der heutigen Schillerstraße gemeint, mit Kehlegg sein dortiger Landsitz. Auf Kehlegg hatte Rhomberg im Jahre 1900 bereits 9 Bienenstöcke. Nachdem Theodor Rhomberg 1892 Vereinsvorstand-Stellvertreter des Landwirtschaftlichen Vereins geworden war, trat der 1. Vorarlberger Bienenzuchtverein in Dornbirn diesem als Mitglied bei. In der Publikation des Landwirtschaftlichen Vereines finden sich von diesem Zeitpunkt an vermehrt Hinweise und Belehrungen für Imker.
Als im Jahre 1904 die 49. Wanderversammlung deutscher, österreichischer und ungarischer Bienenwirte in Dornbirn stattfand, übernahm Theodor Rhomberg zusammen mit Landeshauptmann Adolf Rhomberg und dem Dornbirner Bürgermeister Waibel das Ehrenpräsidium. Von der Begrüßung im Mohrengarten berichtet er im Tagebuch, daß die Gemeindemusik, der Gesangsvereinund die Turner zur Unterhaltung beigetragen hatten. Zur Ausstellung, die in der Turnhalle der Stadt gezeigt wurde, gehörten auch hunderte lebender Bienenvölker, die im Freien standen. Ein Berichterstatter empfahl diesen Teil der Ausstellung, "so man den nötigen Mut" aufbringe. In Vorarlberg gab es nur zwei Vereine, die sich mit der Bienenzucht beschäftigten, Dornbirn und Wolfurt. Diese beiden vereinigten sich 1907 unter dem Namen "Vereinigte Bienenzüchter in Vorarlberg - angeschlossen an den Vorarlberger Landwirtschaftsverein". Die Bienenzucht erhielt dadurch mehr Gewicht im landwirtschaftlichen Verein, der durch Theodor Rhomberg als Obmann den Imkern mehr als nur zugeneigt war.





Nach oben

Alte Vereinsfotos

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Nach oben

100 Jahrfeier 1968




Nach oben

100 Jahrfeier BZV Dornbirn

Hunder Jahre Bienenzuchtverein anno 1968

Anlässlich des hundertjährigen Bestehens wurde eine Festschrift mit den markantesten Details aus hundert Jahren Vereinsgeschichte zusammengefasst.
Wen es interessiert, der kann diesen Auszug aus der Festschrift downloaden.



100jahrebzv.pdf [58 KB]



Nach oben

Kontakt Impressum